Kategorien
Allgemein

Infoanlass Stadtbus 2035

Der virtuelle Anlass traf auf grosses Interesse der Oberianer. Klaus Eisele konnte über 40 angemeldete Zuhörerinnen und Zuhörer begrüssen. Mit den beiden Referenten, Herr A. Bosonnet vom Stadtbauamt und Herrn S. Gerber von Stadtbus, gelang es, das Interesse der Teilnehmer auf hohem Niveau zu halten. Dies zeigte sich an den zahlreichen Fragen an beide Referenten. Beide Referenten erklärten viele Details zur Grüze Querung und der nahen und ferneren Zukunft von Stadtbus. Von besonderem Interesse waren die Informationen zur Linie 10. Mit Genugtuung wurde zur Kenntnis genommen, dass Stadtbus für die Fahrplanprobleme im Zusammenhang mit Tempo30 auf der Rychenbergstrasse aktiv Lösungen sucht und anstrebt.

Auch hinsichtlich des künftigen Einsatzes von neuen Gelenkbus-Modellen konnte Herr Gerber berichten, dass dadurch weder grössere Probleme beim Kreuzen noch bauliche Massnahmen bei den Haltestellen nötig sein werden. Er zeigte sich zuversichtlich, dass es der technische Fortschritt bei der Batterietechnik in absehbarer Zeit möglich machen wird, die Linie 10 ebenfalls mit Elektrobussen auszurüsten, welche auf der Rychenbergstrasse ohne Fahrleitung verkehren und einen Beitrag zur Lärmbekämpfung leisten werden.

Klaus Eisele beendete die Veranstaltung mit der Hoffnung, sich beim nächsten Mal wieder real treffen und mit einem Apéro abschliessen zu können.

Vortragsfolien A. Bosonnet (PDF)

Vortragsfolien S. Gerber (PDF)

2 Anworten auf „Infoanlass Stadtbus 2035“

Guten Tag

Merkwürdig, bis jetzt wurde von der Ig Rychenbergstrasse dafür gekämpft, dass diese als Quartierstrasse behandelt und ja nicht ausgebaut wird. Plötzlich sind nun Gelenkbusse willkommen. Solche werden genau zu den Stosszeiten benötigt.
Gestern fuhr der 10er Bus um 23.15 vollkommen leer an den Haltestellen vorüber. ( Bhf Oberi bis mind. oberes Büel). Dies ist keine seltene Ausnahme. Denke zwei Fahrzeugtypen wären für das jeweilige Personenaufkommen schon längst angebracht. Man stelle sich vor, wenn sich in Zukunft ein noch grösserer Bus praktisch leer in den Randstunden durch die Rychi schlängelt. Wie Energiesparend ist das denn?
Von Riehen nach Bettingen fährt abends ein Kleinbus und einen grossen Bus kann auf Anfrage bestellt werden.

Guten Abend Frau Reinhardt
Besten Dank für Ihren Kommentar. Die IG-Rychenberg wird sich selbstverständlich auch weiterhin dafür einsetzen, dass die Strasse nicht weiter ausgebaut wird. Der Vorstand hätte sich definitiv auch (aus unserer Sicht) Besseres als Gelenkbusse vorstellen können. Wir werden sehen wie sich diese doch recht langen Busse dann auf der Rychi bewähren werden.
Persönlich denke ich es ist wichtig für uns, dass Stadtbus sich nicht gegen die durchgehende Zone 30 wehrt und hier zu einer langen Verzögerung der Umsetzung führen würde. Wenn wir zudem mit Stadtbus im Dialog bleiben, besteht da vielleicht schon die Möglichkeit noch das eine oder andere positiv zu beeinflussen.
Und ja Sie haben Recht, da sind manchmal schon sehr leere Busse unterwegs. Zum einen muss natürlich ein Grundangebot angeboten werden auch wenn es noch nicht immer genutzt wird und zum anderen werden wohl auch die späteren Kurse, wenn dann wieder mal normalere Zeiten herrschen, wieder besser ausgelastet sein. Ich persönlich war jedenfalls schon öfters froh um einen 10er um diese Zeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.