Kategorien
Allgemein

T30

Heute ist für die Anwohner/-innen der Rychenbergstrasse ein Freudentag! Nach 20 Jahren Einsatz für Verkehrsberuhigungsmassnahmen durch die IG-Rychenbergstrasse hat der Stadtrat dem Rekurs des VCS für Tempo 30 auf allen Abschnitten stattgegeben. Die vor 20 Jahren gegründete IG-Rychenbergstrasse hat zum Ziel, für mehr Verkehrssicherheit und weniger Lärm zu kämpfen. Es dauerte etliche Jahre hartnäckiges Dranbleiben und Nachhaken bei den Verantwortlichen der Stadt Winterthur, um als Interessengemeinschaft überhaupt einmal ernstgenommen zu werden. Mit der Zeit konnten in einer zunehmend besser werdenden Zusammenarbeit mehrere Teilerfolge erzielt werden: An beiden Endabschnitten der Rychenbergstrasse konnten Tempo 30-Zonen realisiert, der Haldengutkreisel gebaut und bauliche Verkehrsberuhigungsmassnahmen im Abschnitt Talackerstrasse bis Geissacker realisiert werden. Dass nun der Durchbruch für Tempo 30 auf der gesamten Länge der Rychi erfolgen konnte, ist dem Rekurs des VCS und von fast hundert Anwohner/-innen zu verdanken, welche die Einhaltung der Lärmschutz-Verordnung des Bundes verlangen. So kommt die IG Rychenbergstrasse mit einer kleinen Verspätung noch zu einem ganz grossen Jubiläumsgeschenk. Herzlichen Dank an alle, welche sich seit 1999 für mehr Lebensqualität an der Rychi so sehr eingesetzt haben!

Der IG Rychenbergstrasse gehen die Projektideen damit noch nicht aus. Nach der Umsetzung von Tempo 30 werden nach wie vor die Busse der Linie 10 die grösste Lärmquelle bleiben. Deshalb muss die Umstellung auf batteriebetriebene Busse ein Ziel bleiben. Die dafür notwendige Technik steht vor der Tür. Wir bleiben dran!

Toni Patscheider, Vorstandsmitglied der IG Rychenbergstrasse

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.